Im Rahmen des Landessportfestes der Schulen nahmen auch in diesem Jahr Mannschaften des „Städtischen“ an den Basketball-Kreismeisterschaften teil und gewannen dabei gleich drei Kreismeistertitel.

Die Jungen (Jahrgänge 1999/2000) spielten hochmotiviert, fingen immer wieder Bälle ab und konnten die daraus resultierenden Schnellangriffe erfolgreich abschließen. Mit einer guten Teamleistung gewannen sie ihr Auftaktspiel gegen die erste Mannschaft der Realschule Schloss Wittgenstein mit 23:6. Auch gegen die zweite Mannschaft des Lokalrivalen waren sie mit einem sensationellen Ergebnis (34:4) erfolgreich. Ihr Abschlussspiel bestritt die Jungenmannschaft gegen Schüler des Gymnasiums Wilnsdorf. Aber an diesem Tag war die Bad Laaspher Mannschaft einfach zu stark und siegte wiederum hoch mit 24:4. Aufgrund ihrer sehr starken Defensivarbeit können folgende Schüler sich mit ihrer betreuenden Lehrerin Ricarda Wied-Bernshausen über den Kreismeistertitel und damit gleichzeitig über die Qualifikation für die erste Runde auf Regierungsbezirksebene freuen: Johannes Bosch, Max Friedemann Bosch, Henri Lennard Harzheim (alle Bad Laasphe), Boris Haar, Jakob Stolz (beide Niederlaasphe), Nikolaus Heinz-Altrogge (Fischelbach), Miles Luca Wied, Dänis Sulejmanov (beide Feudingen) und Colin Jacobi (Oberhörlen).

Angesichts einer derart tollen Leistung der Jungenmannschaft standen die Schülerinnen der Jahrgänge 2003 und jünger unter Erfolgsdruck. Diesem begegneten sie aber professionell und spielten hochmotiviert gegen die Mannschaft der Gesamtschule Freudenberg, die vor heimischer Kulisse antrat. Den Bad Laaspher Mädchen gelang es, durch gute Passkombinationen zum Korberfolg zu kommen. Des Weiteren eroberten sie durch Eins-gegen-Eins-Verteidigung immer wieder Bälle, so dass sie schnell agieren und Tempogegenstöße verwandelten konnten. Mit einem deutlichen und verdienten Vorsprung von 52:24 gewannen sie den Kreismeistertitel, auf den folgende Schülerinnen sehr stolz sind: Dilay Arslan, Hanna Marie Bernshausen, Sophie Irmel Frank, Laura Celine Gampper, Isabelle Göhring, Esra Toprak, Lara Toprak und Olga Ulrikh (alle Bad Laasphe).

Auch die älteren Mädchen der Jahrgänge 1997 bis 2000 überzeugten im Finale der Kreismeisterschaften vor allem in der Zonenverteidigung gegen die körperlich überlegenen Mädchen des Gymnasiums Wilnsdorf, die dadurch immer wieder in ihren Würfen gestört wurden und ein um das andere Mal nicht zum Korberfolg kamen. Das gesamte Spiel verlief spannend, kamen die Wilnsdorfer Mädchen doch mehrere Male bis auf fünf Punkte heran. Die Schülerinnen des Städtischen Gymnasiums konnten jedoch in der Endphase mehrere Passkombinationen erfolgreich verwandeln, sodass sie mit 32:23 den Kreismeistertitel holten. Folgende Mädchen bejubelten mit ihrer Sportlehrerin Ricarda Wied-Bernshausen diesen Erfolg: Azra Akkaya, Lea Davidis, Kimberley Göhring, Kathrin Mengel (alle Bad Laasphe), Nicola Mona Bennhold (Herbertshausen), Anna Viktoria Haffer (Gönnern), Elinor Franziska Weyer (Wallau) und Lea Klinkert (Breidenstein). Schulleiter Karsten Holz wurde während des Schultages von Betreuerin Ricarda Wied-Bernshausen über die Erfolge auf dem Laufenden gehalten und konnte den Mannschaften bereits auf der Rückfahrt zu ihren Erfolgen und dem tollen Mannschaftsgeist gratulieren.