Auch in diesem Spätherbst erhielt das „Städtische“ Besuch aus England. Die Wilnecote High School aus Tamworth entsandte Mitte November rekordverdächtige 37 reiselustige und kulturell interessierte Schülerinnen und Schüler zum traditionsreichen Austausch an die Partnerschule in Bad Laasphe.

Als die englischen Gäste nach ihrer langen Busreise müde, dafür aber wohlbehalten am Städtischen Gymnasium ankamen, warteten dort bereits alle deutschen Austauschteilnehmer sowie deren Eltern und freuten sich darauf, die Gäste, die sie bisher nur aus dem Schriftwechsel kannten, endlich persönlich kennenzulernen. Für manchen bereits erfahrenen Austauschteilnehmer hingegen war es ein lang ersehntes Wiedersehen.

Am darauffolgenden Tag stand für alle Austauschteilnehmer ein kreativer Workshop im Rahmen eines Projekttages auf dem Programm. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch den für den Austausch mit der Partnerstadt verantwortlichen Lehrer Joris Pfahler wurde das diesjährige Motto der Projektarbeit erläutert. Alle Schülerinnen und Schüler erhielten ein T-Shirt, das im Verlauf des Tages unter dem Thema „Austausch, Freundschaft, Partnerschaft“ individuell gestaltet wurde. Englische und deutsche Austauschpartner arbeiteten in Zweierteams, sodass während des gesamten Tages sowohl kommunikative als auch kulturelle Kompetenzen gefördert wurden. Zur Gestaltung der Textilien standen die unterschiedlichsten Materialien bereit, sodass sich alle Beteiligten nach ersten Entwürfen auf Papier hochmotiviert an die Gestaltung der T-Shirts machten und Textilmarker und Graffitisprühdosen sowie Schablonen rasch zum Einsatz kamen. Am Ende des Projekttages erfolgte die Präsentation im Rahmen einer Modenschau, in der die besten T-Shirts prämiert wurden.

Das nächste Highlight war für die insgesamt 76 Austauschpartner die Fahrt nach Frankfurt mit Besuch im dortigen Kommunikationsmuseum. Aufgrund der Gruppengröße wurde Joris Pfahler dabei von seiner Kollegin Julia Heimann und dem ehemaligen Kollegen Felix Morgenstern unterstützt. In drei Gruppen durchliefen die englischen und deutschen Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Stationen im Museum. Diese bestanden beispielsweise aus einer Führung zu einer Sonderausstellung zum Thema Werbung oder einem kreativem Workshop, in dem eigene Werbeplakate zu unterschiedlichen Themen wie Freundschaft oder Schüleraustausch entworfen wurden. Eine Schülerin resümierte: „Endlich mal ein Museum, in dem man auch mal etwas machen kann, anstatt sich nur eine Ausstellung anzuschauen“. Die kreativen Werbeplakate können demnächst im Schulgebäude des Städtischen Gymnasiums begutachtet werden.

Nach einem lehr- und ereignisreichen Vormittag machten sich die Schülerinnen und Schüler entlang des Mains und über den „Eisernen Steg“ auf den Weg in die Innenstadt. Obwohl bei strahlendem Sonnenschein Sehenswürdigkeiten wie die Paulskirche und der Römer auf dem Pflichtprogramm standen, blieb genügend Zeit für ein Mittagessen und eine Shoppingtour gemeinsam mit den anderen Austauschteilnehmern. Mit der Rückkehr nach Bad Laasphe ging ein spannender und lehrreicher Tag zu Ende.

Am nächsten Tag erhielten die englischen Gäste Einblick in einen typischen deutschen Schultag. Sie begleiteten ihre Austauschpartner je nach individuellem Stundenplan in ihre Klassen und nahmen am deutschen Unterricht teil. Den Abend nutzten viele der deutschen und englischen Schülerinnen und Schüler, um bei Bowling, Getränken und Nachos gemeinsam das Wochenende einzuläuten.

Den Samstag und den Sonntag verbrachten die englischen Gäste innerhalb ihrer Gastfamilien. Viele Schülerinnen und Schüler schwärmten am Montagmorgen vor der Rückfahrt in die Heimat von den Wochenendaktivitäten und sprachen u.a. von Ausflügen nach Köln, Aktivitäten wie Schwimmen und Klettern und vielen weiteren Erlebnissen.

Insgesamt wurde der Austausch von allen Beteiligten als voller Erfolg bezeichnet. Ein Siebtklässler berichtete: „Ich und mein Austauschpartner verstehen uns super. Ich freue mich schon total darauf, ihn im nächsten Jahr zu Hause besuchen zu können.“ Nun, da der Austausch vorbei ist, freuen sich die Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe bereits sichtlich auf ihren Gegenbesuch in England im März 2016 und können diesen Termin kaum erwarten.