Bei dem landesweiten mathematischen Teamwettbewerb „Macht Mathe“ erreichten die Schüler des „Städtischen“ unter über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen dritten und zwei achte Plätze. Das bestplatzierte Team verpasste die Qualifikation für das landesweite Finale denkbar knapp um einen Wertungspunkt.

Im November nahmen 56 Kandidaten der Jahrgangsstufen 10 bis 12 des Gymnasiums in Teams mit jeweils drei oder vier Mitgliedern freiwillig an dem siebenstündigen Wettbewerb teil. In zwei Wertungsklassen beschäftigten sich die Jungmathematiker mit der optimalen Verpackung von Versandartikeln und mit dem klassischen Möbelpacker Problem, „passt der Schrank durchs Treppenhaus“.

Da pro Schule nur drei Gruppen für die landesweite Ausscheidung nominiert werden durften, mussten schulintern bereits elf Teams ausscheiden. Die drei besten Schulmannschaften wurden vom Mathematiklehrer Steffen Roth ausgewählt, der den jährlichen Wettbewerb am Städtischen Gymnasium organisiert.

Nach einem anonymisierten Auswertungsverfahren wurde jetzt das landesweite Ranking aller teilnehmenden Gruppen bekannt gegeben. In dem anspruchsvolleren Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler aus den Leistungskursen Mathematik konnten Silas Müller (Achenbach), Richard Scheffel (Banfe), Dariusz Seidel (Niederlaasphe) und Ahmet Yavuz (Friedensdorf) aus der Jahrgangsstufe 11 für das Städtische Gymnasium einen 8. Platz in der Landesrunde erringen.

In dem Wettbewerb, der für Teams aus den Grundkursen Mathematik ausgeschrieben worden war, erreichten David Bögel (Oberdieten), Alexander Cierpka (Niederlaasphe), Joshua Geil (Simmersbach) und Torben Schran (Wallau) aus der Jahrgangsstufe 10 in der Landesrunde einen 3. Platz sowie Ernst Alfred Hackler (Feudingen), Clemens Jonas Hellmig (Bad Laasphe), David Lang (Hesselbach) und Lukas Vorbau (Oberndorf) aus der Jahrgangsstufe 10 einen 8. Platz. Alle drei Teams der Schule erhalten für ihren Erfolg Urkunden vom nordrhein-westfälischen Schulministerium.

Schulleiter Karsten Holz gratulierte allen Schülern und dankte dem Vorsitzenden der Fachkonferenz Mathematik, Oberstudienrat Steffen Roth, der diesen Wettbewerb seit einigen Jahren an der Schule koordiniert und betreut.