Im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ nahmen zwei Mädchenmannschaften und eine Jungenmannschaft unter der Betreuung von Sportlehrerin Ricarda Wied-Bernshausen an den Basketball-Kreismeisterschaften teil. Die Schülerinnen und Schüler holten drei Kreismeistertitel und alle Mannschaften qualifizierten sich somit für die erste Runde auf Regierungsbezirksebene.

So starteten die jüngsten Mädchen der Wettkampfklasse III, die die Jahrgänge 2002 bis 2005 umfasst, in Freudenberg hochmotiviert gegen das Gymnasium Wilnsdorf und konnten in der zweimal zehnminütigen Spielzeit durch eine hervorragende Verteidigungsarbeit immer wieder Bälle erobern und diese in einem guten Kombinationsspiel erfolgreich abschließen, sodass die Laaspher Mädchen überlegen mit 50:8 siegten. Auch in den folgenden Spielen waren sie sehr erfolgreich. Sie gewannen gegen die zweite Mannschaft des Johannes-Althusius-Gymnasiums Bad Berleburg mit 24:2 und gegen die erste Mannschaft dieser Schule mit 20:4. Im abschließenden zweimal vierminütigen Endspiel gegen die Gesamtschule Freudenberg siegte die Mädchenmannschaft des Städtischen Gymnasiums mit 8:2. Über den Kreismeistertitel sind folgende Schülerinnen besonders stolz: (vordere Reihe v.l.) Olga Ulrikh, Dilay Arslan, Hanna Marie Bernshausen, Lara Toprak, Isabelle Göhring, Esra Toprak, Laura Celine Gampper und Sophie Irmel Frank (alle Bad Laasphe).

Ebenso konnte die ältere Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse II (Geburtsjahrgänge 2000 bis 2003) in ihren beiden Spielen voll überzeugen. In einem sehr kampfbetonten Spiel mussten sich die Laaspher Basketballerinnen  gegen die aggressive Verteidigungsarbeit der Schülerinnen der Gesamtschule Eiserfeld durchsetzen und gewannen mit 13:10. Im abschließenden  Spiel gegen das Gymnasium Wilnsdorf zeigten die Mädchen des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe eine geschlossene Mannschaftsleistung, die zu einem deutlichen Sieg mit 26:12 führte. Hierbei gefiel vor allem Laura Weigel in der Verteidigung, die viele Rebounds holte und viele Korbversuche der Gegnerinnen erfolgreich abwehrte. Folgende Schülerinnen erzielten den Kreismeistertitel: (hintere Reihe v.l.) Bianca Ötvös (Breidenbach), Annalena Büscher, Lara Josephine Lea Stolz, Azra Akkaya, Sara Leona Stolz und Selma Blöcher (alle Bad Laasphe), Laura Weigel (Kleingladenbach) und Michelle Antonia Achenbach (Niederlaasphe).

Die Jungenmannschaft des Städtischen Gymnasiums wollte sich da nicht verstecken müssen. Sie spielte in Bad Laasphe und nutzte dort ihren Heimvorteil. Sie absolvierte ihr erstes Spiel gegen die Realschule Schloss Wittgenstein und überzeugte mit einem guten Kombinationsspiel, sodass sie mit 28:17 gewann. Im zweiten Spiel traten die Schüler des Städtischen gegen eine Hauptschule aus Siegen an, steigerten sich, eroberten viele Bälle, vor allem in der Anfangsphase durch Tom Grübener, und gewannen schließlich in einer zweimal zehnminütigen Spielzeit äußerst überlegen mit 48:3. Die Bad Laaspher Jungen spielten auch gegen die Gesamtschule Eiserfeld hochmotiviert und konnten von Anfang an einen zuvor überragenden Eiserfelder Schüler durch eine hervorragende Mann-gegen-Mann- Verteidigung von Colin Jacobi sowie durch eine gut funktionierende Zonenverteidigung an Korberfolgen hindern. Ebenso zeigten alle auch in der Offensive eine hervorragende  Mannschaftsleistung, sodass die Jungen mit einem Sieg von 39:18 gegen die Gesamtschule Eiserfeld den insgesamt dritten Kreismeistertitel für das Städtische Gymnasium erringen konnten. Über diesen Erfolg freuen sich: vordere Reihe v. l. Clemens Markus Salz, Max Friedemann Bosch (beide Bad Laasphe), Nikolaus Heinz- Altrogge (Fischelbach), Miles Luca Wied (Feudingen), hintere Reihe v.l. Betreuerin Ricarda Wied-Bernshausen, Lukas Grebe (Bad Laasphe), Colin Jacobi (Oberhörlen), Tom Grübener (Feudingen), Henri Lennard Harzheim (Bad Laasphe).

Schulleiter Karsten Holz freute sich mit seiner Sport-Kollegin Ricarda Wied-Bernshausen über die Erfolgsserie und gratulierte den Mannschaften zu ihren Erfolgen.