Das „Städtische“ bietet auch über den Pflichtunterricht hinaus ein vielfältiges Angebot zur Motivation und Förderung von Schülerinnen und Schülern, die ein besonderes Interesse für Fremdsprachen besitzen. Neben den begehrten Schüleraustauschen mit Partnerschulen im englischen Tamworth,  im französischem Châteauneuf und dem türkischen Izmir stellt vor allem die Teilnahme an Wettbewerben eine Bereicherung für das Erlernenn von Fremdsprachen am Städtischen Gymnasium dar.

Besonders engagiert und erfolgreich war jetzt eine Schülergruppe im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Business English“. Dieses freiwillige Kursangebot stellt eine Verbindung zwischen Schule und Arbeitswelt her. Hier wird das Gelernte um den wirtschaftlichen Sprachgebrauch ergänzt und auf realistische Sachverhalte der Berufswelt übertragen. Zum Repertoire der Arbeitsgemeinschaft gehören das Schreiben von Geschäftsbriefen, sprach- und fachgerechte Analysen von Tabellen, das Einüben von Verkaufsstrategien und –gesprächen und das Erstellen von Werbeanzeigen.

Einen besonderen Grund zur Freude hat in diesem Schuljahr Lehrkraft Waldemar Kiesner als Leiter der „Business English“-AG. Zum wiederholten Male glänzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit guten Leistungen in der englischen Sprache und wurden von der Londoner Industrie- und Handelskammer mit Zertifikaten für ihre Erfolge belohnt. Eine Schülerin erreichte nach dem „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen“ sogar das höchste Sprachniveau (C2), was annähernd den Kompetenzen eines Muttersprachlers entspricht.

Die Teilnehmer der Arbeitsgemeinschaft haben mit der Zertifizierung einen wichtigen und interessanten Schritt in Richtung Studium und Berufswelt getan. Stolz und sichtlich zufrieden zeigten sich die Schülerinnen und Schüler bei der Überreichung der Zertifikate durch Schulleiter Karsten Holz.

Foto v.l.n.r. Waldemar Kiesner, Silas Roßbach (Wallau), Nina Göbel (Buchenau), Hannah Schneider (Bad Laasphe), Pia Rettig (Breidenbach), Karsten Holz