Die Basketball-Jungenmannschaft des „Städtischen“ der Jahrgänge 2002 bis 2005 qualifizierte sich im Rahmen “Jugend trainiert für Olympia“ für das Finale auf Regierungsbezirksebene in Bochum.

Dort traten sie auch gegen Jugend-Bundesliga- und Nationalspieler aus Hagen, Bochum und Dortmund an, eine große Herausforderung. Alle Jungen, die von Sportlehrerin Ricarda Wied-Bernshausen sowie von den Oberstufenschülern Max Friedemann Bosch (Bad Laasphe) und Miles Luca Wied (Feudingen) gecoacht wurden, spielten hochmotiviert.

Ihr bestes Spiel zeigten die Basketballer gegen Dortmund. In einem abschließenden „Krimi“ gewann das Käthe-Kollwitz-Gymnasium Dortmund mit zwei Punkten. Die Basketballer des „Städtischen“ freuten sich über alle gelungenen Aktionen in den Spielen. Unsere Schule belegte in dieser Endrunde hinter dem Theodor-Heuss-Gymnasium Hagen, der Goethe Schule Bochum und dem Käthe-Kollwitz-Gymnasium Dortmund den guten vierten Platz, über den sich folgendes Team freut:

Silas Balzer (Niederlaasphe), Colin Michel (Dautphetal-Hommertshausen), Moritz Filipzik (Feudingen), Louis Vincent Brandt (Puderbach), Matti Sindermann (Niederlaasphe), Max Friedemann Bosch (Bad Laasphe), Florian Tobüren (Breidenstein), Malte Strack (Rüppershausen), Noah Koujemian, Niklas Leukel ( beide Oberndorf ), Miles Luca Wied (Feudingen) und Ricarda Wied-Bernshausen.

Der kommissarische Schulleiter Steffen Roth freute sich über die gute Platzierung im Rahmen des Landessportfestes der Schulen “Jugend trainiert für Olympia“.