„English only!“ hieß es eine Woche lang für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Englisch-Intensivkurs „English in Action“, der in der letzten Ferienwoche am „Städtischen“ unter Begleitung der Englischlehrerinnen Nora Katte und Julia Heimann angeboten wurde. Der Kurs bot den 35 interessierten SchülerInnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 7 die Möglichkeit, ihre Englischkenntnisse auf motivierende Art und Weise anzuwenden und zu vertiefen. Die beiden englischen Lehrer Dean Elliott und Sophie Fauvel, die eigens zur Durchführung des Kurses aus Großbritannien anreisten, freuten sich über die große Teilnehmerzahl und lobten die Sprachkenntnisse der Schülerinnen und Schüler.

Nicht ein einziges Mal habe es Kommunikationsschwierigkeiten gegeben, so Dean Elliott. Und das, obwohl die beiden ausschließlich der englischen Sprache mächtig sind und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch verhältnismäßig jung. Nach Jahrgangsstufen unterteilt wurden die Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen ihrem Niveau und Leistungsstand entsprechend unterrichtet. Dabei bedienten sie sich der englischen Sprache, um unterschiedliche Spiele, Aufgaben und Kleinprojekte zu bearbeiten. So wurden Fantasieinseln entworfen, kurze Filme gedreht und vieles mehr. Fast schon nebenbei lernten sie so neue Wörter und grammatische Strukturen.

Zum wiederholten Male fand ein solcher Kurs am „Städtischen“ statt. Aber dieses Jahr richtete er sich das erste Mal an eine jüngere Zielgruppe. Aus der Begeisterung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer lässt sich schließen, dass dies nicht das letzte Mal gewesen sein wird und „English in Action“ zur Tradition am „Städtischen“ werden könnte. Auch Schulleiterin Corie Hahn freute sich über den Erfolg des Kurses.