Am 4. September erlebten die Schülerinnen und Schüler der Grundkurse Biologie der Jahrgangsstufe 12 einen etwas anderen Schulvormittag. Die Fachlehrerin Julia Rohrbach organisierte eine Exkursion nach Biedenkopf in das Schulbiologie-Zentrum. Die im Unterricht behandelten Themen wurden nun vor Ort in die Praxis umgesetzt. Im Rahmen des Unterrichtsvorhabens „Ökologie – Aquatische Ökosysteme“ erlebten die Schülerinnen und Schüler in den Lahnauen echtes praktisches und naturwissenschaftliches Arbeiten.

Frau Walz, Mitarbeiterin des Schulbiologiezentrums, gab nach Eintreffen in Biedenkopf zunächst eine theoretische Einführung in das Thema und einen Ausblick auf den Tagesverlauf. Die Wasserrahmenrichtlinie der EU verlangt eine ganzheitliche Gewässerpolitik. Wichtigstes Ziel der Richtlinie ist es, europaweit die Qualität der Oberflächengewässer und des Grundwassers deutlich zu verbessern. Bis 2017 soll der gut ökologische und der gute chemische Zustand aller Gewässer inkl. Grundwasser erreicht werden. Durch verschiedene Maßnahmen wurden die einheimischen Gewässer wieder renaturiert und damit in den Urzustand zurückversetzt. Auch das Umfeld unsers Untersuchungsortes hat sich in den letzten Jahren verändert. Die angrenzenden Flächen werden ganzjährig von Rindern und Pferden beweidet, bedrohte Arten finden in den feuchten Grünlandauen wieder einen geschützten Lebensraum.

Im praktischen Teil standen neben der Untersuchung der Gewässerstruktur und des Umfeldes die biologische und chemische Gewässeruntersuchung im Vordergrund. Damit ging es nach der Einführung bepackt mit Klemmbrett, Untersuchungsprotokollen, Eimern Keschern, Siebe und Testkits zur Untersuchungsstelle an der Lahn. In Kleingruppen wurden verschiedene chemische Parameter, z.B. Ammonium- oder Nitratgehalt des Wassers bestimmt. Anschließend wurden Kleinstlebewesen und Insekten im Wasser gesammelt, die dann im Gruppenraum bestimmt wurden. Aufgrund der gefundenen Organismen und der Ergebnisse der chemischen Untersuchung kann man eine Aussage darüber treffen, in welchem Qualitätszustand  sich der Gewässerabschnitt befindet. Die Untersuchungen ergaben, dass sich die Lahn im untersuchten Abschnitt in einem guten Zustand befindet.

Nach Auswertung der Proben und einer Abschlussbesprechung unter Leitung von Frau Walz endete für die Schülerinnen und Schüler dieser äußerst informative und lehrreiche Ausflug und die Gruppe fuhr mit der Bahn zurück  in die Lahnstadt.