Medienausstattung

iPads – Neue Möglichkeiten mit Tablets

Es ist ein blauer Rollkoffer, den seit wenigen Wochen immer mehr Lehrerinnen und Lehrer durch die Flure am „Städtischen“ ziehen. In dem Koffer befindet sich ein Klassensatz iPads, die mehrmals täglich im Unterricht eingesetzt werden. Egal ob in Mathematik, Deutsch, Musik, Erdkunde, Geschichte: in fast allen Jahrgangsstufen finden die Tablets mittlerweile ihre Einsatzgebiete. Eine erste Zwischenbilanz…

Seit kurz vor den Weihnachtsferien sind sie einsatzbereit: 17 iPads, die dank der neuen Netzwerktechnik, die im Rahmen der Schulsanierung eingerichtet wurde, in immer mehr Klassenräumen genutzt werden können und allen Klassen und Kursen zur Verfügung stehen. Sie ergänzen die Computerausstattung am „Städtischen“ und bieten neue Einsatzmöglichkeiten. Zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer haben sich mittlerweile schulen lassen, damit sie die iPads im Unterricht einsetzen können.

Und die ersten Erfahrungen sind durchweg positiv: nachdem zu Beginn die eine oder andere technische Hürde zu nehmen war, laufen die Tablets mittlerweile störungsfrei. In immer mehr Unterrichtsfächern werden die kleinen, handlichen Geräte genutzt. In Mathematik wurden in Klasse 5 Strecken berechnet, Diagramme erstellt. In Geschichte in der Jahrgangsstufe 9 dienten die iPads dazu, die Berliner Mauer multimedial zu erkunden, in Erdkunde wurde zum Thema „Indien“ im Internet recherchiert. Und im Musikunterricht wurde sogar mit den Geräten musiziert. Von der Erstellung von Präsentationen über das Fotografieren bis hin zum Schreiben von Texten, die Liste der Einsatzbereiche lässt sich fast beliebig erweitern. (Stand: Sommer 2013)

Mobile Classroom

Nach den Osterferien startet am Städtischen ein neuer Zeitabschnitt in Sachen Mediennutzung. Im ehemaligen Sprachlabor der Schule befindet sich der neue Medienraum mit einer interaktiven Tafel (SMART-Board) sowie einem Mobile Classroom, welches den Schülern die Arbeit an tragbaren Rechnern ermöglicht.

Das SMART-Board ermöglicht es, Unterricht multimedial zu organisieren und durchzuführen. Die Schüler haben die Möglichkeit, Unterrichtsergebnisse interaktiv mitzugestalten, Tafelbilder können digital gesichert werden und so den Schülern zur Verfügung gestellt werden. Die Eingabe auf dem Board erfolgt problemlos mit Fingern und Händen. Zahlreiche neue Möglichkeiten stehen somit im Unterricht zur Verfügung.

Diese werden weiter ergänzt durch den Einsatz eines Mobile Classroom. Insgesamt 16 MacBooks Pro sind drahtlos miteinander vernetzt und ermöglichen das Arbeiten mit dem Rechner nicht nur an Gruppentischen. Die Schüler erhalten die Möglichkeit, ihre Daten auf einen zentralen Server zu speichern und darauf zuzugreifen. Schülerergebnisse können drahtlos auf das SMART-Board übertragen werden, Texte oder Ergebnisse problemlos gedruckt werden. Durch die extrem lange Akkulaufzeit von bis zu 6 Stunden ist ein völlig kabelfreies Arbeiten möglich. (Stand: Sommer 2013)

Medienraum – Vielfältige Möglichkeiten

In den Herbstferien 2009 wurde einer der beiden Medienräume am „Städtischen“ neu ausgestattet. Die alten Rechner waren in die Jahre gekommen und so war es eine gute Sache, dass neue Geräte angeschafft werden konnten.„Die neuen Geräte haben viele Vorteile, die eine Nutzung im und außerhalb des Unterrichts sinnvoll machen.“, so Lehrer Sven Sendfeld, der zuständige Medienbeauftragte.

So lassen sich die Apple-Geräte nicht nur mit dem gewohnten Betriebssystem Windows betreiben, sondern bieten mit dem Betriebssystem „Snow Leopard“ eine Alternative, die den Schülern weitere, vielfältige Möglichkeiten bietet. So wird in Zukunft jeder Schüler über ein personalisiertes Benutzerkonto verfügen, unter dem er Dokumente und Dateien hinterlegen kann. „Wir wollen erreichen, dass alle Arbeitsplätze in der Schule, mittlerweile über 80 an der Zahl, miteinander vernetzt sind, so dass eine effektive Nutzung von jedem Arbeitsplatz aus möglich ist. Dabei geht es neben der Nutzung aber auch um eine einfache Wartung des Netzwerks, damit dies jederzeit aktuell gehalten werden kann. „Brauchten wir früher für die Installation einer Software in unserem Medienraum mindestens zwei Stunden, so dauert diese mit dem neuen System keine 5 Minuten.“, so Sendfeld.

„Darüber hinaus sorgen die flachen Geräte dafür, dass wir zusätzlich Arbeitsfläche an den Arbeitsplätzen geschaffen haben.“Welche Möglichkeiten die neuen Rechner bieten konnte Musiklehrer Felix Morgenstern bereits mit seinen Kursen ausprobieren. Zum ersten Mal war es möglich, die von der Fachschaft Musik angeschafften Keyboards zu testen. Hierbei kann nach individuellen Bedürfnissen auf multimediale Lerneinheiten zugegriffen werden, so dass die Schüler Theorie und Praxis im Medienraum miteinander verbinden können.Die Einrichtung des neuen Medienraums war allerdings ohne tatkräftige Unterstützung nicht möglich. „Wir hatten zwar für einen Tag einen Systemadministrator vor Ort, wenn die Schüler Max Friedrich, Markus Schmidt und Marc-Simon Schäfer ihre Herbstferien aber nicht zum größten Teil in der Schule verbracht hätten wäre eine kostengünstige Einrichtung nicht möglich gewesen“, sagt Sven Sendfeld. (Stand: Sommer 2013)

Kontakt

Steinackerstraße 10
57334 Bad Laasphe
Festnetz: (02752) 20 83-0
Fax: (02752) 20 83-25
www.gymbala.de
info@gymbala.de

Schließfächer

Die Firma Astra Direkt hat an unserer Schule die Organisation und Bereitstellung von Schließ-fächern übernommen. Weitere Informationen auf der Firmenhomepage.

Schulkleidung-Shop

Schüler Online