Schwerpunktthemen

Gewaltprävention (Klassen 5)

Gewaltprävention sollte so früh wie möglich erfolgen und muss als ständiges Prinzip in die pädagogische Arbeit mit einbezogen werden. Zur Vermeidung von Gewaltentstehung ist es nötig, sich das eigene und das Verhalten der Anderen bewusst zu machen.

Seit mehreren Jahren nimmt deshalb das Städtische Gymnasium Bad Laasphe das Angebot der Polizei in Siegen an, sich gemeinsam diesem Problem zu stellen.

Im zweiten Halbjahr der Klasse 5 kommt ein Vertreter der Polizeibehörde in den Unterricht, um die Probleme bewusst zu machen.

Lesewettbewerb (Klassen 6)

Die Förderung der Lesefähigkeit ist Bestandteil des Lehrplans für das Fach Deutsch. Ihr kommt trotz der Entwicklung zahlreicher neuer Medien nach wie vor eine große Bedeutung zu. Die Fachkonferenz Deutsch würdigt diese Bedeutung durch die Teilnahme am jährlich stattfindenden Lesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Seit 2006 öffnet sich der Wettbewerb zusätzlich der Schulöffentlichkeit. Er ist spannender Bestandteil einer Nachmittagsveranstaltung in der Aula. Eltern und Schüler haben dabei Gelegenheit, sich auch über neue Trends der Kinder- und Jugendliteratur zu informieren. Fachkräfte der Bad Laaspher Buchhandlungen stehen als kompetente Gesprächspartner ebenso zur Verfügung wie alle Deutschlehrkräfte.

Drogenberatung (Klassen 8)

Die Fachkonferenz Religion hat in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Siegen ein Konzept entwickelt, in dem es um Drogenprobleme und Suchtvorbeugung geht. Ein Mitarbeiter der Kriminalpolizei Siegen spricht mit den Schülern einer Klasse über dieses Thema. Diese Information wird begleitet von einer Veranstaltung für die Eltern der Klassen 8 zu dem gleichen Thema.

AIDS – Tage (Klassen 9)

Die Fachkonferenz Biologie hat in Verbindung mit dem Kreisgesundheitsamt Projekte zum Thema AIDS entwickelt. Wie bei der Drogenberatung in Klasse 8 werden auch diese Veranstaltungen von einem Elternabend begleitet.

Streitschlichtung

Die Ausbreitung der Gewalt – physische wie psychische – ist ein gesellschaftliches Problem. Da wir an unserer Schule größten Wert auf gewaltfreien Umgang miteinander legen und der Meinung sind, dass Gewalt am besten im Vorfeld der Entstehung verhindert werden kann, haben wir im Jahr 2000 die Streitschlichtung an unserer Schule eingeführt.

Mädchen und Jungen aus verschiedenen Klassen werden zu Streitschlichtern in ihrer Freizeit ausgebildet und versuchen anschließend im Team kleinere Streitfälle selbstständig zu schlichten. Sie helfen den Kontrahenten, gemeinsam eine Lösung zu finden, mit der beide hinterher zufrieden sind. Der gute Erfolg zeigt, dass wir mit diesem Konzept auf dem richtigen Weg sind.

Vorbereitung der Berufswahl

  • Klassen 9: Betriebspraktikum (zwei Wochen): Ziel des Praktikums ist die Heranführung der Schüler an die Arbeitswelt. Das Betriebspraktikum soll ihnen erste konkrete Einblicke in das Berufsleben verschaffen und sie zur Beschäftigung mit der Frage der eigenen Berufswahl führen.
  • Klassen 9: Bewerbertraining in Zusammenarbeit mit unserem Partner Heinrich Wagner Sinto.
  • Jgst. 11 / 12: freiwilliges Ferienpraktikum, auch in den französischen und englischen Partnerstädten
  • Jgst. 12: Bewerbertraining, Planspiel zur Berufswahl, 2-wöchiges Schnupperstudium an einer Universität oder 2-wöchiges Betriebspraktikum
  • Jgst. 13: Teilnahme an Informationsveranstaltungen der Universität Siegen

Religiöse Schulwoche (Klassen 9 bis 12) (alle vier Jahre)

In acht Unterrichtsstunden setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit Fragen auseinander, die um die Begriffe Leben, Lebensgestaltung, Glauben, Werte kreisen. Die Veranstaltung wird von Mitarbeitern der evangelischen und katholischen Kirche durchgeführt. Neben diesen Schülergruppen gibt es parallel angelegte Gruppen für Eltern und Lehrer. Am Ende dieser Schulwoche steht ein von Schülern, Eltern, Lehrern und Pfarrern gestalteter Gottesdienst.

Projekttage Verkehrserziehung (Klassen 10 und 11) (alle zwei Jahre)

In jedem Jahr werden viele Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen von Unfällen im Straßenverkehr betroffen. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit ist es erforderlich, alle Schüler frühzeitig auf ihre Rolle als Verkehrsteilnehmer vorzubereiten. In Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizei Siegen, den Bad Laaspher Fahrschulen und Autohäusern, dem ADAC, der Verkehrswacht, dem Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst und Lehrern des Städtischen Gymnasiums wird das Problem Verkehrssicherheit aus verschiedenen Perspektiven behandelt.

Kontakt

Steinackerstraße 10
57334 Bad Laasphe
Festnetz: (02752) 20 83-0
Fax: (02752) 20 83-25
www.gymbala.de
info@gymbala.de

Schließfächer

Die Firma Astra Direkt hat an unserer Schule die Organisation und Bereitstellung von Schließ-fächern übernommen. Weitere Informationen auf der Firmenhomepage.

Schulkleidung-Shop

Schüler Online