Bei dem landesweiten mathematischen Teamwettbewerb „Macht Mathe“ erreichten die Schülerinnen und Schüler des „Städtischen“ unter über 400 teilnehmenden Schülergruppen einen dritten, einen elften und einen zwölften Platz. Wie schon im vergangenen Jahr verpasste das bestplatzierte Team die Qualifikation für das landesweite Finale denkbar knapp um nur einen einzigen Wertungspunkt.

Im Rahmen des Wettbewerbs nahmen 96 Kandidaten der Jahrgangsstufen 10 bis 12 des Gymnasiums in Teams mit jeweils drei oder vier Mitgliedern freiwillig an dem siebenstündigen Wettbewerb teil. Damit hat sich die Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr beinahe verdoppelt. In zwei Wertungsklassen beschäftigten sich die Jungmathematiker mit der Planung einer durch regenerative Energien versorgten Wohnsiedlung und mit der Vorhersagbarkeit von Würfelspielen.

Da pro Schule nur drei Gruppen für die landesweite Ausscheidung nominiert werden durften, musste schulintern bereits die Mehrzahl der Teams ausscheiden. Die drei besten Schulmannschaften wurden von Mathematiklehrer Steffen Roth ausgewählt, der auch in diesem Jahr wieder die Korrektur der Schülerleistungen vornahm.

Nach einem anonymisierten Auswertungsverfahren wurde jetzt das landesweite Ranking aller teilnehmenden Gruppen bekannt gegeben. In dem anspruchsvolleren Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler aus Leistungskursen im Fach Mathematik konnten Silas Müller (Achenbach), Richard Scheffel (Banfe), Dariusz Seidel (Niederlaasphe) und Ahmet Yavuz (Friedensdorf) aus der Jahrgangsstufe 12 für das Städtische Gymnasium einen beachtlichen 3. Platz in der Landesrunde erringen.

In dem Wettbewerb, der für Teams aus Grundkursen im Fach Mathematik ausgeschrieben wurde, erreichten René Celine Bamberger (Allendorf), Chiara Edelmann (Erndtebrück), Sonja Schneider (Wiesenbach) und Julia Stremmel (Aue) aus der Jahrgangsstufe 12 in der Landesrunde einen 12. Platz sowie Lukas Grebe (Bad Laasphe), Sarah Kreiner (Elmshausen), Hannes Strackbein (Bad Laasphe) und Laura Weigel (Kleingladenbach) aus der Jahrgangsstufe 10 einen 11. Platz. Alle drei Teams der Schule erhielten für ihren Erfolg Urkunden vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Schule und Weiterbildung.

Schulleiter Karsten Holz gratulierte den Schülerinnen und Schülern und dankte anlässlich der Übergabe der Urkunden seinem Stellvertreter Studiendirektor Steffen Roth, der diesen Wettbewerb bereits seit einigen Jahren an der Schule betreut und koordiniert.