Das „Städtische“ nahm im Rahmen des Landessportfestes der Schulen mit zwei Jungenmannschaften an den Basketball-Kreismeisterschaften in Wilnsdorf teil. Die älteren Jungen der Jahrgänge 1997/98 spielten bei dem Turnier eine hervorragende Zonenverteidigung, aus der sie dann immer wieder Schnellangriffe starteten, die vor allem von dem überragenden Tobias Filipzik erfolgreich abgeschlossen wurden.

Die Schüler gewannen gegen das Gymnasium am Löhrtor Siegen in einer verkürzten zehnminütigen Spielzeit mit 14:4, gegen das Johannes-Althusius-Gymnasium Bad Berleburg mit 10:2 und gegen die Realschule Freudenberg mit 11:5. Lediglich gegen das Gymnasium Wilnsdorf unterlagen die Schüler mit 2:7. Am Ende des Turniers hatten drei Mannschaften, und zwar die Realschule Freudenberg, das Gymnasium Wilnsdorf und das Städtische Gymnasium Bad Laasphe, die gleiche Punktzahl. Somit entschied das Korbverhältnis dieser drei Mannschaften, wodurch das Städtische Gymnasium Bad Laasphe Vize-Kreismeister hinter der Realschule Freudenberg wurde, gegen die die Laaspher Schüler gewonnen hatten. Über den Vize-Kreismeistertitel freuen sich Aurel Kuchinke, Leon Peters (beide Bad Laasphe), Tobias Filipzik (Feudingen), Louis Peter Benfer (Oberndorf), Jan Philipp Klein (Puderbach), Maximilian Weber (Hesselbach), Florian Wick (Fischelbach) und Carlo Schmidt (Kombach).

Auch die Jungen der Jahrgänge 1999/2000 zeigten ein gutes Kombinationsspiel, wodurch die jüngere Mannschaft immer wieder gute Wurfpositionen einnehmen konnte und diese erfolgreich abschloss. Die Schüler des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe gewannen hochmotiviert gegen das Gymnasium am Löhrtor Siegen 18:0 und gegen die Realschule Schloss Wittgenstein mit 22:8. Lediglich gegen die Realschule Freudenberg unterlagen die Laaspher in der letzten Minute knapp mit 4:6, so dass das Städtische Gymnasium ebenfalls den Vize-Kreismeistertitel erzielte. Über diesen Erfolg freuen sich Johannes Bosch, Julian Jasch, Dennis Udalow (alle Bad Laasphe), Boris Haar (Niederlaasphe), Moritz Klein (Puderbach), Tom Grübener (Feudingen), Yannis Zeyen und Silas Roßbach (beide Wallau).

Schulleiter Winfried Damm freute sich ebenfalls über die Erfolge, lobte das Engagement der Mannschaften und dankte der Betreuerin Ricarda Wied-Bernshausen.