Sechs Schülerinnen des „Städtischen“ haben sich zu einer freiwilligen Arbeitsgemeinschaft zusammengefunden, um sich gemeinsam auf die anspruchsvolle DELF-Prüfung (Diplôme d‘Études en Langue Francaise) vorzubereiten. Betreut, unterschützt und motiviert wurden sie dabei von ihrer Französischlehrerin Karin Scheuer.

Die Prüfung, die im Rahmen einer Partnerschaft zwischen der Französischen Botschaft und dem Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW abgenommen wird, erfordert Kompetenzen in den Bereichen Hörverstehen, Textverständnis und Textproduktion und nicht zuletzt Konversation in der Fremdsprache. Das Zertifikat DELF scolaire kann auf vier verschiedenen Kompetenzniveaus abgelegt werden.

Alle sechs Schülerinnen haben erfolgreich nachgewiesen, dass sie die notwendigen sprachlichen Fertigkeiten besitzen und erhielten jetzt auch die entsprechenden Zertifikate für ihre guten Leistungen. Dieser Nachweis in Zertifikatsform ist weltweit anerkannt und unbefristet gültig. Das Zertifikat auf dem Niveau A2 erhielten Luisa Jakobi (Buchenau), Tamara Schönhardt und Amani Uhl (beide Bad Laasphe). Über ihr Zertifikat B1 freuten sich Michelle Achenbach (Niederlaasphe), Annelie von Essen (Steinbach) und Carla Wied (Feudingen).

Schulleiter Karsten Holz, selbst Fremdsprachenlehrer, freute sich über die Auszeichnung der Schülerinnen und betonte bei seiner Gratulation, wie wichtig es sei, in einer globalisierten Welt über entsprechend professionelle Fremdsprachenkenntnisse zu verfügen.